Handyvertrag ohne Handy mit Auszahlung

Wir Deutschen sind in Statistiken verliebt und orientieren uns daran sehr gerne. So verfügen über 80 Prozent der deutschen Haushalte über mindestens ein Handy. Laut Statistik besitzt jeder Fünfte ein zusätzliches Handy. Rechnet man das alles hoch, kommt man schnell auf eine Zahl, die der Gesamteinwohnerzahl von Deutschland entspricht. Ein Handy ist also oftmals gar nicht mehr von Nöten, weshalb ein Handyvertrag ohne Handy infrage kommt. Weil Sie auf das Handy verzichten, werden Sie häufig mit anderen Vorteilen belohnt. Auf handyvertrag.com finden Sie zahlreiche Handyverträge mit Auszahlung. Doch um was handelt es sich dabei? Ein Handyvertrag ohne Handy, dafür aber mit Auszahlung bringt Ihnen ein bisschen zusätzliches Bargeld aufs Konto. Die Auszahlungen in den Handyverträgen variieren von Anbieter zu Anbieter. In der Regel wird die Auszahlung dafür genutzt, um die monatliche Grundgebühr zu reduzieren oder gänzlich aufzuheben. Der eigentliche Tarif beinhaltet dabei keine Nachteile. Die Auszahlung wird deshalb möglich, weil auf das Handy verzichtet wird.

Handyvertrag mit Auszahlung – wo ist der Haken?

Eigentlich gibt es keinen Haken beim Handyvertrag mit einer Auszahlung. Genau vergleichen müssen Sie aber dennoch. Bei uns auf Handyvertrag.com sind zum Beispiel Handyverträge mit Auszahlung zu haben, aber auch mit Auszahlung und ohne Handy. Manchmal gibt es sogar eine Spielekonsole trotz der Auszahlung. Die Angebote gestalten sich sehr unterschiedlich, was die Suche nicht sonderlich einfach macht. In erster Linie müssen Sie sich die Frage stellen, ob Sie die Auszahlung anderweitig nutzen wollen. Tatsächlich ist es nicht selten, dass ein Handyvertrag mit Auszahlung deshalb abgeschlossen wird, weil die Summe in wenigen Wochen auf dem Konto verfügbar ist. Doch Vorsicht, denn der Handyvertrag selbst, also der Mobilfunktarif muss genutzt werden. Netzbetreiber und Anbieter buchen für die Dauer der Vertragslaufzeit ein Volumen, was als sogenannte „Airtime“ bezeichnet wird. In dieser Zeit ist nur Ihr Mobilfunkvertrag für diese Airtime registriert und das kann auch nicht rückgängig gemacht werden. Einige Provider und Anbieter versuchen sich deshalb zu schützen und erheben Gebühren, wenn zum Beispiel kein Telefonat geführt wird. Als Mindestumsatz kann man dies aber nicht ansehen, denn wann und ob der Anbieter gebühren erhebt, liegt in seiner Hand. Aus diesem Grund sollte der Handyvertrag auch genutzt werden, unabhängig von der Auszahlung.

Handyvertrag mit Auszahlung online kaufen

Einen Handyvertrag mit Auszahlung finden Sie nur sehr selten in einem Straßengeschäft. Ein Handyvertrag, der online abgeschlossen wird, verursacht für den Anbieter weniger kosten, weshalb diese Angebote meistens nur online zu finden sind. Ein Problem ist das allerdings nicht, denn auf handyvertrag.com sind Sie schon und müssen jetzt nur noch die Angebote vergleichen. Grundlegend dürfen Sie sich nicht von einer hohen Auszahlung locken lassen. Natürlich können Sie sich den Tarif einmal genauer anschauen. Feststellen werden Sie dann, dass ein Handyvertrag mit einer sehr hohen Auszahlung in seltenen Fällen möglich ist. Nämlich dann, wenn es sich um einen Handyvertrag mit einer hohen Grundgebühr handelt, oder gleich zwei Handyverträge im Paket stecken. Hier spricht man von einem sogenannten Duo-Vertrag, der für Partner oder Familien ideal ist.


2 Tarife zum Vergleich gewählt